Zum Inhalt springen

Basel Baselland SBB planen unabhängig und warten nicht auf Central Park

Die Kapazitäten auf der Passerelle im Bahnhof SBB in Basel sind zu klein. Aus diesem Grund planen die SBB eine neue Querung der Geleise. Das Wo und Wie ist noch offen. Nur: Eine neue Passerelle könnte auch den Bau des Central Park verhindern. Trotzdem planen die SBB unabhängig weiter.

Visualsierung des Central Parks. Grüne Wiese in Abendstimmung, im Hintergrund Bahnhof-Passerelle und BIZ-Turm.
Legende: So könnte der Central Park oberhalb der Gleise im Banhof SBB einst aussehen. zVg

An der ersten Mitgliederversammlung der «Neuen Gruppe Bahnhof» informierte SBB-Vertreter Urs-Martin Koch über die Pläne der Bahn im Basler Banhof SBB. Der Bedarf einer neuen Querung der Gleise sei längst erkannt. Koch zum hohen Passagieraufkommen im Bahnhof SBB:

Wir wurden vom eigenen Erfolg überrollt
Porträtfoto von Urs-Martin Koch. Graue, kurze Haare, Brille, Anzug mit Krawatte.
Legende: Urs-Martin Koch, zuständig für die Infrastruktur der SBB in der Nordwestschweiz. SRF

Offen ist noch, wo die neue Querung zu stehen kommt. Auch sei nicht entschieden, ob sie unter oder über die Gleise gebaut werde, sagte Koch. Dieser Entscheid ist aber für die Entwicklung eines möglichen Central Parks von entscheidender Bedeutung.

Grüne Oase

Der Central Park möchte, dass über den Gleisen des französischen Bahnhofs eine Grünfläche entsteht. Baut die SBB jedoch eine Passerelle über den Gleisen, so wäre fraglich, ob und wie der Central Park realisiert werden könnte. Im Moment liegt ein Kreditbegehren für eine Machbarkeitsstudie des Central Parks beim Grossen Rat.

An der Veranstaltung der "Neuen Gruppe Bahnhof" machte Urs-Martin Koch von den SBB klar, dass die Bundesbahnen unabhängig dieser Machbarkeitsstudie weiterplanen. Bauen sie eine neue Querung über den Gleisen, dürfte dies das Aus für den Central Park bedeuten. Über einen möglichen Zeitplan schwieg sich Koch aus.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Burgherr, 5400 Baden
    Das finde ich wieder typisch SBB. Is echt schade was mit der öffentlichen Bahn passiert ist. Zuerst die Lüge das die Preise max. 5% steigen (Baden - ZH Hardbrücke über 60%) und jetzt handeln sie eigensinnig und involvieren weder die Stadt noch die Bürger. Obwohl die ganze Passarelle schlussendlich wieder vom Bürger bezahlt wird! In meinen Augen kann dass so nicht weiter gehen und es muss endlich Druck auf die Politik ausgeübt werden, um diese Ausuferungen zu stoppen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen