Schiesserei an der Landesgrenze

Am Grenzübergang zu Frankreich bei Basel-St.Louis ist es am Donnerstag abend zu einer Schiesserei gekommen, der Täter wurde festgenommen.

Ein Restaurant mit einem vorgelagerten Gastgarten samt Sonnenschirmen

Bildlegende: In diesem Restaurant an der Grenze zu Frankreich wurde geschossen. Google

Am Donnerstag abend ist es an der Landesgrenze beim Uebergang Basel-St.Louis nach Frankreich zu einer Auseinandersetzung mit einem Schusswechsel gekommen: dabei wurde ein Mann schwerverletzt.

Opfer konnte selber ins Spital gehen

Die bisherigen Ermittlungen der Basler Polizei ergaben, dass es im Restaurant «Landesgrenze» zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen gekommen war. Der 59jährige Täter griff daraufhin zur Waffe und verletzte seinen Antipoden schwer. Dieser konnte sich aber noch selbstständig ins Spital nach St.Louis begeben. Von dort aus verständigte er die Polizei. Diese konnte den Täter kurze Zeit später am Tatort festnehmen.

Der genaue Tathergang, vor allem die Frage, was zum Schusswechsel führte, wird zurzeit von der Polizei abgeklärt. In diesem Zusammenhang suchen die Basler Behörden auch Zeugen der Auseinandersetzung an der Landesgrenze.