Schülerinnen eröffnen Basler Lyrikfestival mit eigenen Texten

Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Oberwil arbeiteten vier Tage lang unter Anleitung von Rapperin Big Zis an eigenen Texten. Dann durften sie am Eröffnungsabend des Lyrikfestivals Basel ihre Werke auf die Bühne bringen. Diesen Workshop bietet das Gymnasium bereits seit zehn Jahren an.

Rapperin Big Zis spricht ins Mikrofon, hinter ihr sitzen knapp zehn Schülerinnen.

Bildlegende: Hochschwangere Big Zis kündet Auftritt ihrer Workshop-Gruppe an Livio Marc Stöckli

Sie seien eigentlich kaum aufgeregt gewesen, sagen Lea Püringer und Maline Hunziker nach ihrem Auftritt. Die Atmosphäre sei entspannt gewesen und auch die Zusammenarbeit in der Workshop-Gruppe angenehm. Rapperin Big Zis sei eher kolleginnenhaft aufgetreten, habe nicht kritisiert, sondern zugehört, ermuntert, Tipps gegeben.

Big Zis überraschte bei diesem Auftritt ihre Workshop-Gruppe und das Publikum, als sie auf ihren vorbereiteten eigenen Text verzichtete und das Mic gleich an die Schülerinnen und Schüler weitergab. «Es war ein spontaner Entscheid, ich wollte, dass dieser Abend den Jungen gehört!» begründete sie gegenüber dem Regionaljournal Basel.

Die zwölf jungen Frauen und Männer konnten sich vor ihrem Auftritt volle vier Tage gemeinsam mit Big Zis dem Denken und Schreiben widmen. Diesen Workshop bietet das Gymnasium Oberwil nun bereits seit zehn Jahren an. Die Lehrer Hannes Veraguth und Eric Gremmelmaier, die ihn jeweils organisieren, freuen sich darüber, dass das Interesse am Schreiben und Vortragen bei den Jungen konstant ist. Sie konnten vor Big Zis auch andere bekannte Künstler wie Lukas Bärfuss oder den Rapper Greis als Workshop-Leiter verpflichten.

Regionaljournal Basel, 17:30 Uhr