Schweizerisches Rotes Kreuz hofft in Basel auf schlechtes Wetter

Der Sommer war heiss und er war lange. Das bekommt auch das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) in Basel zu spüren. Noch niemand hat seine Sommerkleider bei der Sammelstelle abgeben. Darum sind die Sammelboxen leer.

Eine Frau inmitten von Kleidern

Bildlegende: Wegen dem langen Sommer brachten die Menschen in Basel weniger Kleider zum Roten Kreuz. Keystone

«Wir hoffen auf kälteres Wetter», sagt Mathias Kippe vom SRK Basel. Dann würden die Menschen nämlich wieder mehr Kleider zur Sammelstelle. Die Menschen spürten nach dem langen Sommer aber noch nichts vom Herbst «sie misten ihre Kleiderschränke noch nicht aus.»

Diese Situation ist neu fürs SRK in Basel: «Die Kleiderboxen sind tatsächlich leer, das gab es noch nie. Aber auch die Nachfrage nach Kleidern sei noch nicht so gross. Die Sommerkleider kämen ohnehin nicht gleich in den Verkauf.

«Aber unser Arbeitsprozess ist darauf angelegt, dass wir immer Kleider bekommen und diese sortieren können», sagt Kippe. Die Sommerkleider würden dann im nächsten Frühling verkauft. Ein Teil der Kleidung gibt das SRK an TEXAID weiter.