Theater Basel Shooting Star Simon Stone geht nach Hollywood

Simon Stone war während drei Spielzeiten am Theater Basel Hausregisseur. Seine Inszenierungen waren Publikumsmagnete. Nun verlässt er Basel in Richtung der amerikanischen Filmmetropole Los Angeles. Dort dreht er einen Kinofilm. Für Basel ist der Weggang ein Verlust.

Mann mit blauen Augen und langem blondem Haar

Bildlegende: Simon Stone wurde in England geboren und lebte einen grossen Teil seines Lebens in Australien. zVg

Wie der Film heisst, in dem Simon Stone in Los Angeles Regie führt, sagt das Theater Basel nicht. Fakt aber ist, Shooting Star Simon Stone ist in der nächsten Spielzeit nicht mehr Hausregisseur in Basel. Seine Produktionen «Drei Schwestern», «John Gabriel Borkman» und «Engel in Amerika» sind weiterhin in Basel zu sehen.

«  Der Abgang von Simon Stone ist ein grosser Verlust für das Theater Basel »

Anna Jungen
Redaktorin SRF

Dem Theater Basel ist es gelungen, einen weiteren bekannten Namen zu verpflichten. Der Basler Spielfilmregisseur Dani Levy kehrt nun beruflich in seine Geburtsstadt zurück und inszeniert am Theater Basel «Die Dreigroschenoper». Dani Levy hat sich in Deutschland unter anderem einen Namen gemacht mit dem Spielfilm «Alles auf Zucker». Der gebürtige Basler ist heute wohnhaft in Berlin.

Thom Luz bleibt dem Theater als Hausregisseur erhalten. Der 35-jährige Schweizer Regisseur wurde 2014 von der Zeitschrift «Theater heute» zum Nachwuchsregisseur des Jahres gekürt. Mit der Adaption und Inszenierung von «Atlas der abgelegenen Inseln» wurde Luz zum Berliner Theatertreffen 2015 eingeladen. Er inszeniert in dieser Spielzeit Büchners «Leonce und Lena».

Zur Person

Simon Stone wurde 1984 geboren. Ab dem zwölften Lebensjahr wuchs er in Australien auf. 2015 drehte er den Kinofilm «The Daughter». Seit der Spielzeit 2015/16 war er Hausregisseur am Theater Basel. Mit seiner Inszenierung «John Gabriel Borkman» gewann er den Nestroy-Theaterpreis.