Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Silvester-Feuerwerk in Basel - zum 13. Mal in Folge

Das neue Jahr wird in Basel auch in diesem Jahr mit einem Feuerwerk über dem Rhein begrüsst. In der Silvesternacht wird zudeman den Rheinufern wieder kostenlos Glühwein ausgeschenkt, wie das Präsidialdepartement Basel-Stadt am Mittwoch mitteilte.

Feuerwerk über dem Rhein in Basel
Legende: Auch an diesem Silvester gibt es ein Feuerwerk über dem Rhein Keystone

Das Feuerwerk beginnt um 0.30 Uhr. Es wird zu einem grossen Teil vom privaten Initianten finanziert. Auch der Swisslos-Fonds Basel-Stadt beteiligt sich. Zudem wird zwischen 23 und 1 Uhr Glühwein an drei Ausgabestellen am Rhein verteilt.

Die traditionelle und eher besinnliche Feier findet derweil auf dem Münsterplatz statt. Sie beginnt um 23.30 Uhr mit dem Stadtposaunenchor. Das alte Jahr wird zwischen 23.45 Uhr und 23.55 Uhr mit der grossen Glocke des Martinturms ausgeläutet; alle Glocken der Stadt werden anschliessend das neue Jahr einläuten.

Um 0.15 Uhr beginnt im Münster ein 15-minütiger Gottesdienst. Die Organisatoren bitten daher alle, die ausgelassen feiern und Feuerwerk abbrennen möchten, sich auf den Marktplatz oder an die Rheinufer zu begeben. Der Münsterplatz solle jenen vorbehalten bleiben, die Silvester besinnlich begehen möchten.Finanziert wird das Feuerwerk unter anderem vom Bijoutier Michele Parini.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.