Sofortmassnahmen für Ruine Farnsburg

Der Baselbieter Landrat hat 275'000 Franken für die Sanierung der Ruine Farnsburg bewilligt. Damit sollen die dringendsten Arbeiten vorgenommen und die Ruine wieder zugänglichgemacht werden.

Ruine Farnsburg umgeben von Tannen.

Bildlegende: Die Ruine Farnsburg muss dringend saniert werden. zVg

Die Ruine Farnsburg ist seit einem Jahr für das Publikum gesperrt: Am beliebten Ausflugsziel zwischen Buus, Ormalingen und Hemmiken waren neue Risse festgestellt worden. Zudem ist der Eingangsbereich einsturzgefährdet. Der Sanierungskredit war im Landrat denn auch unbestritten.

Vorgesehen sind die Gelder für die sogenannte Sanierungsetappe 2013. Diese umfasst die dringendsten Arbeiten, damit die Gefahr für Besucherinnen und Besucher behoben werden kann. Die Ruine soll danach spätestens Mitte Jahr wieder zugänglich gemacht werden.

Ruine Pfeffingen hat Vorrang

Die restliche Sanierung der Ruine soll gemäss einem vom Landrat 2007 abgesegneten Konzept erst erfolgen, wenn die Sanierung der Ruine Pfeffingen abgeschlossen ist. Für diese hat der Landrat schon früher die nötigen Mittel bewilligt. Bereits saniert ist die Homburg oberhalb von Buckten.