Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland SP ist nicht mehr in der Baselbieter Regierung

Jetzt ist es definitiv und offiziell: Nach rund 90 Jahren ist die SP nicht mehr in der Baselbieter Regierung vertreten. Gewählt sind in dieser Reihenfolge Anton Lauber, Thomas Weber, Isaac Reber, Monica Gschwind und Sabine Pegoraro.

Gruppenfoto Regierung
Legende: Die neue Baselbieter Regierung: Ohne SP dafür mit FDP-Frau Monica Gschwind ganz links Keystone

Mit bereits deutlichem Rückstand folgt Regula Nebiker auf dem ersten Nicht-Regierungsplatz, gefolgt wiederum mit deutlichem Abstand von ihrem Parteikollegen Daniel Münger. Abgeschlagen belegen Matthias Imhof (BDP) und der parteilose Tom Kreienbühl die letzten Plätze.

Vereinzelte Abweichungen im Unterbaselbiet

In den grösseren Gemeinden des Unteren Baselbiets gibt es zum Teil abweichende Resultate. In Aesch und Binningen liegen die beiden FDP-Frauen Pegoraro und Gschwind vor dem Grünen Isaac Reber. Aber auch hier ist die SP abgewählt. In Arlesheim schiebt sich Isaac Reber vor Thomas Weber auf Platz zwei. In Allschwil liegen die vier Bürgerlichen vor Reber. Dort erzielt der ehemalige Gemeindepräsident Anton Lauber ein absolutes Spitzenresultat, rund 800 Stimmen vor Thomas Weber.

SP nur in wenigen Gemeinden auf Regierungsplatz

In Reinach wird Reber von Regula Nebiker aus der Regierung verdrängt. Ansonsten hat die SP nur in einzelnen Gemeinden des Bezirks Sissach Rückhalt. In Liestal, Sissach und Gelterkinden liegt die SP-Kandidatin Regula Nebiker vor den beiden FDP-Kandidatinnen auf dem 4.Platz. Auch in Birsfelden liegt Nebiker vor den FDP-Kandidatinnen und in seiner Wohngemeinde Münchenstein kommt SP-Kandidat Daniel Münger auf den 3. Platz.

Die Wahlbeteiligung lag bei mässigen 33 Prozent.

Die Kandidierenden

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.