Zum Inhalt springen

Spitalfusion Umstrittene Spitalfusion in beiden Basel

Ein gemeinsames Universitätsspital für beide Basel, das ist die Vision der beiden Gesundheitsdirektoren Lukas Engelberger (Basel-Stadt) und Thomas Weber (Baselland). Die Pläne wurden von der Politik ursprünglich mit Wohlwollen aufgenommen. Am 3. Oktober läuft nun die Frist für die Vernehmlassung ab und es zeigt sich jetzt, dass fast alle Parteien sich kritisch äussern.

  • Einer der häufigsten Kritikpunkte ist das Mitspracherecht. SP, SVP, LDP und FDP Basel-Stadt kritisieren, dass Baselland gleich viel zu sagen hat, obwohl die Stadt viel mehr Kapital einbringt.
  • Mehrere Parteien in Basel-Stadt kritisieren auch den Standort Bruderholz. SP und SVP fordern sogar klar die Schliessung des Standorts.
  • Im Kanton Baselland äussert sich die FDP überraschend kritisch zur Spitalfusion und stellt sie ganz in Frage. Man glaube nicht, dass tatsächlich 70 Millionen Franken eingespart werden können.