Syngenta verlagert Stellen von Basel nach Indien

Syngenta will in Indien ein sogenanntes «Global Delivery Center» schaffen. Dort sollen IT-Dienste zentralisiert werden. Im Rahmen dieser Zentralisierung werden Stellen von Basel nach Indien verlagert. Rund 130 Mitarbeitende sind betroffen.

Eingang Syngenta

Bildlegende: Syngenta will weiter wachsen und das Standbein in Indien ausbauen. Keystone

Syngenta bestätigt gegenüber dem «Regionaljournal Basel» von Radio SRF eine entsprechende Meldung der «Tagesschau». 130 Mitarbeitende aus dem IT-Bereich würden entweder nach Indien verlagert oder aber müssten sich «innerhalb oder ausserhalb von Syngenta» neu orientieren. Für ein globales IT-Zentrum sollen sowohl Mitarbeitende in Indien neu rekrutiert, als auch bestehende Mitarbeitende permanent oder vorübergehend dorthin versetzt werden. «Es ist zu erwarten, dass im Rahmen der Verlagerung dieser Stellen einige Redundanzen entstehen», lässt Syngenta schriftlich verlauten.

Die Verlagerung nach Indien stehe im Kontext der neuen integrierten Strategie von Syngenta. Die Firma sei «rasant gewachsen» und man wolle weiteres Wachstum ermöglichen.