Tag der offenen Tür des Messe-Neubaus in Basel

Endlich dürfen sie auch ein Auge voll nehmen, die Baslerinnen und Basler, in den Hallen des Messe-Neubaus. Viele sind beeindruckt von der Grösse und bereuen die Investitionen kaum.

Eingang zum Messe-Neubau mit der Aufschrift "Tag der offenen Tür"

Bildlegende: Baslerinnen und Basler lassen sich die Hallen des Messe-Neubaus zeigen. SRF

Bereits seit Anfang Jahr prägt der Messe-Neubau das Stadtbild von Basel. Auch die Uhren- und Schmuckmesse «BaselWolrd», die für den hohen Zeitdruck bei den aufwändigen Bauarbeiten sorgte ist vorbei. Nun sind endlich die Baslerinnen und Basler an der Reihe.

Mit dem Tag der offenen Tür will sich die Messe-Leitung bei der Bevölkerung für die Geduld und Unterstützung bedanken. Schliesslich flossen reichlich Steuergelder in den grossen Neubau von Herzog und de Meuron.

Die meisten Besucherinenn und Besucher sind beeindruckt von der Grösse der Hallen. Im Gegensatz zur speziellen Fassade sind die Hallen im innern schlicht und zweckmässig.

Sechs Jahre dauerten die Planungsarbeiten für den Messe-Neubau, bis 2010 die ersten Vorbereitungsarbeiten für den Bau starten konnten. 2008 Stimmten die Regierungen und Parlamente sowie das Stimmvolk der beiden Basel dem Neubau zu.