Theater Basel bekommt neue Operndirektorin

Eine Frau leitet ab der Spielsaison 2015/16 die Oper am Theater Basel. Die Dramaturgin und Kuratorin Laura Berman ist gebürtige US-Amerikanerin. Die 54-jährige arbeitete in den letzten Jahre für verschiedene Häuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Portrait von Laura Berman.

Bildlegende: Laura Berman hat ein eindrückliches Curriculum, sagt die SRF Musikredaktorin. ZVG

Das Theater Basel hat zwei mal nacheinander die Auszeichnung «Opernhaus des Jahres» erhalten. Seit der Saison 2012/2013 leitet Intendant Georges Delnon die Oper selber. Dies nachdem Operndirektor Dietmar Schwarz Basel verlassen hat.

Nun soll gleichzeitig mit dem neuen Intendanten Andreas Beck auch eine neue Operndirektorin ihre Arbeit am Theater Basel aufnehmen. «Laura Berman hat, ebenso wie ich, den Schwerpunkt ihrer Theaterarbeit in den letzten Jahren im Zeitgenössischen gefunden», so Andreas Beck in der Medienmitteilung des Theaters.

Laura Berman und Andreas Beck kennen sich aus Wien, von gemeinsamen musikalischen Projekten für das Schauspielhaus. Laura Berman hat als freischaffende Dramaturgin für verschiedene Häuser gearbeitet. Unter anderem für die Bayrische Staatsoper, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Zürcher Ballett. Bis 2012 war Laura Berman künstlerische Leiterin der Reihe «Kunst aus der Zeit» der Bregenzer Festspiele.

Regionaljournal Basel 17.30 Uhr

Direktorenwechsel

Georges Delnon wechselt ab 2015 an die Oper Hamburg. Im Oktober haben die Verantwortlichen am Theater Basel seinen Nachfolger Andreas Beck vorgestellt. Der Deutsche leitet seit 2007 das Schauspielhaus Wien. Zuvor war der 48-jährige als Dramaturg an grossen Theatern tätig. Für Basel kündigte er einen künstlerischen Aufbruch an in allen drei Sparten.