Zum Inhalt springen
Inhalt

Theater Basel König Arthur eröffnet die neue Spielzeit

In der nächsten Saison sind rund ein Dutzend Uraufführungen und eine Schweizer Erstaufführung vorgesehen.

Der Theatermacher, Autor und Musiker Schorsch Kamerun werde «Spuren der Verirrten» von Peter Handke als «begehbare Installation» im und um das Foyer des Theater Basel inszenieren, sagte Theaterdirektor Andreas Beck am Dienstag vor den Medien. Diese Schweizer Erstaufführung ist für Ende Oktober geplant.

Die neue Saison wird eröffnet mit «König Arthur» als spartenübergreifendes Projekt von Oper, Ballett und Schauspiel. Die musikalische Leitung übernimmt der britische Dirigent Christopher Moulds, für die Inszenierung zeichnet Stephan Kimmig verantwortlich. «König Arthur» ist Kimmigs erste Vorstellung in Basel.

Uraufgeführt werden die Auftragswerke «Tartuffe» von PeterLicht, «Hotel Strindberg» von Simon Stone, «Die Verschwörerin» von Joël Laszlo sowie «Radiorequiem» des Hausregisseurs Thom Luz.

Seltener Kompositionsauftrag

Frei nach der Revue von Friedrich Hollaender wird die böse wie auch komische Revue «Spuk in der Villa Stern» aufgeführt. Als Mitwirkende konnten die Opernsängerin Noëmi Nadelmann und der Sänger Michael von der Heide gewonnen werden.

Die Oper «Diodati.Unendlich» von Michael Wertmüller und Dea Loher wird als Kompositionsauftrag realisiert. Neu interpretiert Nuran David Calis «Othello». Er verlegt das Stück nach New York in den 70er Jahren. Calis präsentiert damit seine erste Arbeit für das Theater Basel.

Der britische Regisseur und Autor Robert Icke stellt sich mit dem Stück «Hexenjagd» nach Arthur Miller in Basel vor. Diese Neuinszenierung wir erstmals im deutschsprachigen Raum gezeigt.

Das Ballett unter der Leitung von Richard Wherlock präsentiert erstmals «Don‘t tell the kids» zur Musik von The Velvet Underground sowie die «Comedy of Error(z)» nach William Shakespeare. An einem weiteren Tanzabend werden Choreografien von Thomas Noone und Jiri Pokorny aufgeführt.

Andreas Beck verlässt Basel

Theaterdirektor Beck wird ab Herbst 2019 neuer Intendant des Münchner Residenztheaters. Offiziell übergibt er das Basler Theater im Sommer 2020 seinem Nachfolger oder seiner Nachfolgerin. Beck will während einiger Monate in beiden Häusern präsent sein; in Basel werden allerdings in der Übergangszeit die Spartenleiter die künstlerische Führung übernehmen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.