Zum Inhalt springen
Inhalt

Schicksalsabstimmung Umstrittenes Hochhaus beim Bahnhof Liestal

Ein Hochhaus und ein langes Gebäude
Legende: Die Visualisierung des Siegerprojektes für den Neubau am Bahnhof Liestal. ZVG

Auf dem Papier stimmt die Bevölkerung von Liestal Ende November über einen neuen Quartierplan für den Bahnhof ab. Doch es geht um mehr als nur um einen neuen Bahnhof. Es geht vor allem auch um die Frage, wie städtisch Liestal werden soll. Denn umstritten ist vor allem das geplante Hochhaus. Dieses darf maximal 57 Meter hoch werden.

Gewerbe ist dafür

Die Befürworter strichen heute an einer Medienkoferenz hervor, wie wichtig diese Abstimmung für Liestal sei. «Diese Abstimmung wird zeigen, ob Liestal vorwärts will, ob Liestal neue Arbeitnehmer auf Liestal holen will und ob man den 18'000 Pendlerinnen und Pendler etwas bieten will», sagte zum Beispiel Michael Bischof, Vizepräsident des Gewerberverbandes KMU Liestal.

Wir sind Liestal und nicht SBB-City
Autor: Raoul RosenmundProjektgegner und Architekt

Die Gegner des Projekts auf der anderen Seite kritisieren vor allem das geplante Hochhaus. Dieses passe nicht zur Kleinstadt Liestal. «Das Hochhaus ist ein Zeichen für die SBB, es ist ein SBB-Tower. Wir sind aber nicht SBB-City, sondern Liestal», kritisiert Architekt und Gegner Raoul Rosenmund.

Einigkeit bei den Parteien

Auffallend harmonisch für ein solch grosses Projekt verhalten sich die Parteien. Fast alle sind dafür. Im Parlament und im Einwohnerrat gab es keine einzige Gegenstimme. Es sei aber auch nicht schwierig gewesen, Leute mit Rang und Namen für ein Ja zu gewinnen, die sich in Liestal selten politisch engagierten,strich das Pro-Komitee heraus.

Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.