Urs Hintermann bleibt Gemeindepräsident von Reinach

Hintermanns potentieller Gegenkandidat Klaus Endress zieht sich zurück. Endress hatte bei den Gemeinderatswahlen mehr Stimmen erhalten als der amtierende Gemeindepräsident.

Nach seinem guten Wahlresultat bei den Gemeinderatswahlen von Ende Februar werde Klaus Endress künftig im Gemeinderat aber zusätzliche Aufgaben betreuen, heisst es in einer Mitteilung der Gemeinde Reinach vom Mittwoch.

«  Ich will nur etwas Gutes tun für Reinach. Ich glaube, so wie wir es jetzt machen, ist das der bessere Weg für Reinach und für uns alle. »

Klaus Endress
Gemeinderat Reinach

Zusätzlich zu seinem Ressort Wirtschaft werde Endress das Ressort Finanzierung übernehmen und darüber hinaus wichtige Projekte wie die Entwicklung und Umsetzung des Wirtschaftskonzepts leiten. Darauf hätten sich der amtierende Gemeindepräsident Urs Hintermann und Klaus Endress in einem Gespräch geeinigt. Auf eine Kandidatur als Gemeindepräsident verzichtet Endress und Hintermann bleibt Gemeindepräsident.

Der Gemeinderat sei bereits darüber informiert worden und habe die Aufgabenteilung begrüsst. Über die definitive Ressortverteilung muss der neu besetzte Gemeinderat allerdings noch beschliessen.