Zum Inhalt springen

Velostadt Basel? Ausschreibung für Mietvelo-System in Basel frühestens 2018

Zwei Velofahrerinnen auf Limebikes in Zürich
Legende: Mit Limebike hat in Zürich bereits das dritte Veloverleihsystem gestartet. ZVG, Limebike

Mit Limebike hat in Zürich bereits der dritte Anbieter von Mietvelos seinen Betrieb aufgenommen. Hunderte Velos sind in Zürich verteilt, sie können über eine App ausgeliehen und überall wieder parkiert werden.

In Basel gibt es derzeit kein derartiges System, obwohl dies von der Politik seit Jahren gefordert wird. Grossrat Jörg Vitelli (SP) hatte vor rund zehn Jahren einen Vorstoss gemacht, der von der Regierung forderte, sie solle die Einfühung eines Mietvelo-System auch in Basel prüfen. In diesen zehn Jahren sei so gut wie nichts passiert, die Regierung habe ihn im Abstand von zwei Jahren jeweils vertröstet, dass man an einer Lösung arbeite, ärgert sich Vitelli.

Andere Städte in Europa und weltweit sind Basel meilenweit voraus
Autor: Jörg VitelliGrossrat SP

Er sagt: «Andere Städte in Europa und weltweit sind Basel meilenweit voraus. Velostadt Basel ist in diesem Zusammenhang keine Referenz». Derartige Systeme seien dank Smartphone-Apps heute deutlich einfacher und günstiger im Betrieb als noch vor ein paar Jahren.

Ausschreibung in Planung

Beim zuständigen Bau- und Verkehrsdepartement BVD heisst es auf Anfrage, man sei derzeit daran, eine Ausschreibung vorzubereiten. Dabei wolle man sich Zeit lassen um auszuloten, welche Bedürfnisse an ein Bikesharing-System in Basel bestünden. Man hoffe, dass das Projekt eines Veloverleihsystems im nächsten Jahr ausgeschrieben werden kann. Verschiedene Anbieter hätten auch bereits ihr Interesse angemeldet, in Basel Mietvelos anzubieten.

In Zürich hat der eine Betreiber die Ausschreibung gar nicht erst abgewartet und auf eigene Faust Miet-Velos in der ganzen Stadt verteilt. Dieses Vorgehen wurde wiederum von der Politik kritisiert.