Verkehrsberuhigung im Basler Gundeliquartier

Tempo-30 Zonen und neue Linienführungen für Busse sollen den Verkehr im Basler Gundeliquartier Beruhigen. Damit setzt die Regierung viele Anliegen der Quartierbevölkerung um.

Eine Verkehrstafel, die eine Tempo 30 Zone anzeigt, am Strassenrand

Bildlegende: Tempo-30-Zonen sollen Verkehr im Gundeliquartier beruhigen. Keystone

Konkret soll die Dornacherstrasse in Basel vom Busverkehr befreit werden. Der 36-er Bus führt neu ab Leimgrubenweg in beiden Richtungen durch die Güterstrasse zum Tellplatz. Diese Linienführung verknüpfe den Bus optimal mit den Tramlinien 15 und 16, teilte das Bau- und Verkehrsdepartement am Dienstag mit, es stellte das neue "Verkehrskonzept Gundeldingen" vor. 

Vom Tellplatz aus fährt der 36-er Bus weiter via Bruderholzstrasse und Gundelingerstrasse bis zur Kreuzung beim Margarethenhügel. Im Gegenzug werde der Verkehr auf der Dornacherstrasse im Gegenverkehr geführt. Gleichzeitig sei auf den beiden Achsen Gundelginger- und Dornacherstrasse Tempo 30 vorgesehen. Diese Massnahme solle die Sicherheit im Verkehr erhöhen und die Anwohnerinnen und Anwohner vom Verkehrslärm entlasten.

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.