Zum Inhalt springen

Verspätete Auslieferung Prachtsschiff für den Rhein kommt später als geplant

Für die Basler Personenschifffahrt dürfte das Schiff deshalb billiger werden.

Letzte Woche lief das neue Personenschiff in Linz vom Stapel. 600 Passagiere kann es transportieren - im Innern oder auf dem grossen Sonnendeck. Bei der Basler Personenschifffahrt freut man sich enorm auf das neue Schiff - das vierte in der Flotte. «Ich bin nervös und angespannt», gibt der Geschäftsführer Peter Stalder sofort zu.

Der Schiffskauf kämpft aber mit ersten Schwierigkeiten: Das Schiff hat Verspätung. Die Werft konnte den Zeitplan nicht einhalten, bestätigt Peter Stalder Informationen des «Regionaljournal Basel». Ursprünglich erwartete man das Schiff schon Ende Februar. Peter Stalder: «Wir rechnen damit, dass es im Mai bei uns ist», sagt er.

Bevölkerung gibt Namen

Schiffsmodell 1:40 in Becken.
Legende:1800 Leute haben Namensvorschläge eingereicht.zVg, Basler Personenschifffahrt AG

«Unser Schiff» ist erst der Projektname des neuen Vorzeigeschiffs. Die Basler Personenschifffahrt hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, Namensideen einzureichen. 1800 Leute hätten sich daran beteiligt, sagt Peter Stalder von der Basler Personenschifffahrt. Darunter seien viele sehr gute Vorschläge gewesen, oft auch mit einer Begründung. Wie das Schiff heissen wird, werde aber erst im Sommer bekannt gegeben.

Die Anlieferung nach Basel verzögert sich auch deshalb, weil Schleusen wegen Sanierungsarbeiten geschlossen sind.

Höhe der Konventionalstrafe nicht bekannt

Die Verspätung könnte Folgen auf den Preis des Schiffes haben, sagt Claus Wepler vom Basler Wirtschafts- und Sozialdepartement, welches in den Kauf eingebunden ist. Der Kanton stellt für das Schiff einen à fonds perdu-Betrag von 9 Millionen Franken zur Verfügung. «Der Vertrag ist kompliziert und natürlich beinhaltet er auch eine Konventionalstrafe», sagt Wepler. Wie hoch diese im Fall des verspäteten Schiffs sein wird, sei derzeit aber noch nicht klar. Das gebe «viel Juristenfutter», so Wepler. Man rechnet aber damit, dass Basel so günstiger zum neuen Schiff kommt. Die Verspätung zahlt sich also aus.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.