Wahl in Birsfelden: Verbale Attacken gegen Gemeindepräsidenten

Am 3. Februar wählt Birsfelden seinen Gemeindepräsidenten. Kandidaten sind der bisherige Amtsträger Claudio Botti, CVP, und sein Herausforderer Christof Hiltmann, FDP. Rund um den amtieren Gemeindepräsidenten Claudio Botti ist eine heftige Debatte entbrannt.

Porträt von Claudio Botti und Christof Hiltmann

Bildlegende: Kämpfen um das Präsidium: Der amtierende Claudio Botti (CVP, l.) und sein Herausforderer Christof Hiltmann (FDP) zVg

Die heftigen verbalen Attacken gehen dem amtierenden Birsfelder Gemeindepräsident Claudio Botti nahe: «Es braucht eine sehr dicke Haut. Ganz spurlos geht das nicht an einem vorbei. Aber es hat leider Einzug in der Politik gehalten, dass Anstand und Respekt fehlen.»

Zu seinen Gegnern zählt der Grüne Landrat und Birsfelder Gemeinderat Jürg Wiedemann. Er findet, dass Bottis Zeit als Gemeindepräsident abgelaufen ist: «Es herrscht eine unangenehme Stimmung in der Gemeinde. Deshalb ist es an der Zeit für einen Neustart mit einer neuen Person, damit in der Gemeinde wieder Ruhe herrscht und wir sauber arbeiten können.» Er hofft auf einen Wahlerfolg von Christof Hiltmann. Der bürgerliche Politiker wird auch von der SP unterstützt.

Claudio Botti hingegen erhält ausser von seiner eigenen Partei lediglich Unterstützung von der SVP: Samuel Bänziger, Präsident SVP Birsfelden, findet, dass Claudio Botti seine Aufgabe bisher gut gemacht hat: «Uns ist Kontinuität wichtig. Wir glauben, dass es gut ist, wenn Claudio Botti das Amt weiterführen kann». Gewählt wird in Birsfelden am 3. Februar 2013.