Zum Inhalt springen

Waren-Zulieferung Basel-Stadt will Unternehmen für Cargo-Bikes begeistern

Zehn Geschäfte können die Lasten-Velos günstig ein Jahr lang testen. Damit soll die Zulieferung vereinfacht werden.

Das Angebot ist günstig: Für 800 Franken können Basler Unternehmen ein Jahr lang ein Cargo-Bike mieten. Sind sie vom Nutzen überzeugt, können sie das Elektrovelo danach preisgünstig kaufen.

Damit wolle man erreichen, dass mehr Firmen auf Cargo-Bikes setzen, sagt Luca Olivieri vom Amt für Mobilität: «Heute bleiben viele Autos, die anliefern wollen, irgendwo in der Stadt stecken. Das kann mit einem Cargo-Bike nicht passieren.»

Flüssiges Durchkommen

Das Amt für Mobilität spannt bei seiner Kampagne mit Pro Innerstadt zusammen. Deren Geschäftsführer Mathias Böhm sieht in den Cargo-Bikes ein Modell für die Zukunft. «In anderen Städten wie London oder Kopenhagen ist es völlig normal, dass Cargo-Bikes die Läden beliefern.» Dies hänge auch damit zusammen, dass immer mehr Städte ihre Zentren autofrei gestalten wollen, so wie Basel auch.

Ein Velokurier mit Cargo-Bike
Legende: Schon heute setzen viele Städte auf Cargo-Bikes. Das soll auch in Basel so werden. Keystone

Seit die Basler Innenstadt autofrei ist, gibt es immer wieder Klagen von Geschäften. Sie monieren unter anderem, dass die Anlieferung kompliziert sei. «Es ist natürlich ein schöner Nebeneffekt, wenn wir dieses Problem mit den Cargo-Bikes entschärfen können», sagt Olivieri, «aber die Kern-Idee ist eine andere, nämlich dass alle Geschäfte in der ganzen Stadt die Vorteile der Cargo-Bikes entdecken.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin blättler (bruggegumper)
    In der Begegnungszone habe ich als Fussgänger uneingeschränkten Vortritt. Ob mich nun ein Auto oder ein Zweiradlastesel anfährt,ergibt in etwa die gleichen Folgen,ausser dass das Risiko der Führerflucht steigt.Ist so ein Teil agil genug,mit voller Last den Fussgängern auszuweichen,oder wird man einfach weggebimmelt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen