Warnstreik von Verkaufspersonal

In der Modeboutique Metro an der Basler Gerbergasse streikten am Mittwoch die Angestellten für eine Stunde. Die Verkäuferinnen und Verkäufer verlangen von ihrem Arbeitgeber mehr Respekt und deutlich höhere Löhne.

Demonstrierende Angestellte vor Boutique

Bildlegende: Die Angestellten wollen bessere Löhne. zvg

Nach zwei ergebnislosen Gesprächen zwischen der Boutique Metro und der Unia Nordwestschweiz legten die insgesamt 17 Verkäuferinnen und Verkäufer ihre Arbeit nieder. Sie fordern, dass ausgebildete Detailhandelsangestellte im Monat mindestens 4'000 Franken erhalten. Zudem sollen die Angestellten seinen 13. Monatslohn erhalten.

Momentan bezahle die Metro Boutique ihren Angestellten mit Berufslehre und mehrjähriger Berufserfahrung einen Lohn von brutto 3'500 Franken. Dies schreibt die Unia in einer Mitteilung.

Die Metro Boutique war nciht für eine Stellungsnahme zu erreichen.