Wieder mehr Lehranfänger in Basel

Im Vergleich zum Vorjahr begannen im Sommer sechs Prozent mehr Basler Jugendliche nach der obligatorischen Schulzeit eine Lehre.

Coiffeur-Lehrling übt an Modell.

Bildlegende: Nach der Schule ins Berufsleben: Unter Basler Jugendlichen wieder beliebter. Keystone

Vor allem leistungsstarke WBS-Abgänger konnten einen Lehrvertrag abschliessen. Insgesamt stiegen fast 30 Prozent der WBS-Schüler und -Schülerinnen ins Berufsleben ein. Seit der Einführung der Schulabgangsstatistik im Jahre 2006 hätten noch nie so viele Jugendliche nach neun Schuljahren den Sprung ins Berufsleben geschafft, teilte das Basler Erziehungsdepartement am Montag mit.

Der Anteil der Schulabgänger, die am Ende der Volksschule direkt in die Berufsbildung einsteigen, erhöhte sich von 14 auf 17,9 Prozent. Darunter auch einzelne Gymnasiasten, die nach dem neunten Schuljahr eine Lehre beginnen. Das Erziehungsdepartement will diese Quote auf 30 Prozent erhöhen.

Wie das Erziehungsdepartement mitteilt, sind deutlich mehr Schweizer Jugendliche bereit, eine Lehre zu absolvieren, als ihre Kollegen und Kolleginnen mit einem ausländischen Pass. Bei den jungen Frauen wollte nur jede fünfte nach dem neunten Schuljahr eine Lehre beginnen, bei den jungen Männern ist es jeder dritte.