Zum Inhalt springen
Inhalt

Wintereinbruch in der Region Trotz Vorwarnung: Schneefall sorgt für Unfälle und Staus

Auto umgekippt auf schneebedeckter Strasse
Legende: Bereits am Samstag gab es im Baselbiet Blechschaden, wie hier zwischen Bennwil und Niederdorf. zvg, Polizei Baselland
  • Auf den Autobahnen im Baselbiet gab es am Montagmorgen wegen des Schnees lange Staus.
  • Besonders betroffen waren die kantonalen Autobahnen A22 im Ergolztal und A18 im Birstal.
  • Teilweise standen Autofahrer mehrere Stunden im Stau.

«Die Staus waren schon massiv», sagt Roland Walter, Sprecher der Polizei Baselland auf Anfrage. «Zwischen Liestal und Pratteln brauchte man über eine Stunde.» Für diese Strecke braucht man auch zu Stosszeiten maximal eine viertel Stunde.

Trotz Vorwarnung seien viele Autofahrer vom Wintereinbruch überrascht worden, vermutet Walter. Folge waren auch rund ein Dutzend Unfälle, in den meisten Fällen nur mit Blechschaden. Beim Bahnhof Liestal wurde eine ein Fussgänger angefahren und verletzt.

Weniger Probleme gab es in der Stadt Basel. «Wir hatten keine Auffälligkeiten», sagt Martin Schütz, Sprecher der Basler Polizei. Lediglich für die Velofahrer war der Weg zur Arbeit beschwerlicher als an anderen Tagen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Achim Frill (Afri)
    Angepasste Fahrweise ist für viele noch immer ein Fremdwort. Die Zauberwörter sind: nicht rasen, aber auch nicht vor Angst fast stehenbleiben. Keine ruckartigen Lenkbewegungen. Vorausschauend fahren, und nur ganz zart anbremsen. Viel Abstand halten. Und am Abend auf einem einsamen Parkplatz mal etwas vollbremsen, und etwas ausbrechen lassen. Dann bekommt man ein super Feeling dafür, wie das Auto reagiert, und wo seine Grenzen sind: das hilft imfall enorm. So kommt man sicher durch den Winter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Mathys (wmathy)
    Sind die Winterpneus montiert?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen