Zum Inhalt springen
Inhalt

Basel Baselland Zerschlagenes Geschirr in der Baselbieter Polit-Mitte

Die Kandidatur des Muttenzer EVP-Gemeinderats Thomi Jourdan für die Nachfolge des verstorbenen CVP-Gesundheitsdirektors Peter Zwick sorgt für zusätzliche Verstimmung in der politischen Mitte des Landkantons. Immerhin hat die EVP im Landrat eine Fraktions-Gemeinschaft mit der CVP.

Noch kein Jahr ist es her, dass in der Baselbieter Politik die neue starke Mitte ausgerufen wurde. Mit ihrem Schulterschluss mit FDP und SVP zur Unterstützung des SVP-Kandidaten Thomas Weber brüskierte die CVP vor ein paar Wochen ihre Mitte-Partner. Jetzt kommt von dort die Retourkutsche: In erster Linie vom CVP-Fraktions-Partner EVP, der mit Thomi Jourdan den CVP-Kandidaten Anton Lauber direkt angreift. Unterstützt wird die EVP dabei anderem von der Mittepartei GLP, von den Grünen und von der SP.

Von diesem unerwarteten Manöver zeigt sich auch CVP-Präsidentin Sabrina Mohn überrascht. Allerdings sind alle Parteien überzeugt, dass die Arbeit im Landrat unter diesen Irritationen nicht allzu stark leiden wird.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Hunziker, 4456 Tenniken
    Überrascht Frau Mohn? Sie leiten eine Partei, die nicht wirklich in der Mitte ruht, sondern immer dort aufzufinden ist, wo der politische Wind günstig ist. Das ist zur Zeit halt rechts von der Mitte. Manchmal geht dann die Rechnung auf und manchmal eben nicht. Nicht wehleidig jammern, sondern überlegen, wie moralisch vertretbar eigentlich Ihr Tanz mit der SVP ist. Aber der Wind dreht einmal und mit ihm die Fahne. Vielleicht ist für die CVP schon der nächste Wahltag auch Zahltag!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von R.Anderegg, Zürich
      Vielmehr stellt sich für mich die Frage was eine Mini-EVP im RR zu suchen hat??
      Ablehnen den Kommentar ablehnen