Eurodistrict Basel Zum ersten Mal wird Baselbieter Präsident des TEB

Der Trinationale Eurodistrict Basel leiste Knochenarbeit, auch für das Baselbiet. Dies sagt Lukas Ott, neuer Präsident des TEB, der erste Baselbieter in diesem Amt.

Portrait Lukas Ott

Bildlegende: Lukas Ott, Liestaler Stadtratspräsident ist nun auch Präsident des Trinationalen Eurodistrict Basel. Keystone

Für ihn sei das Amt mehr als nur ein Prestige-Amt, sagt Lukas Ott im Gespräch mit Regionaljournal Basel. Es sei wichtig, dass sich die Behörde für offene Grenzen und den Austausch der Bevölkerung über die Landesgrenzen hinaus einsetze.

Mit Lukas Ott belegt zum ersten Mal ein Vertreter des Kantons Basel-Landschaft das Präsidium im Trinationalen Eurodistrict Basel, ein Vertreter eines Kantons, der sich immer lauter für die eigenen Grenzen stark macht. Dies beobachte er mit gewisser Sorge, meint Lukas Ott. Selbst Liestal, das nicht an einer Landesgrenze liege, sei auf offene Grenzen angewiesen. Der ganze Kanton brauche Fachkräfte auch aus den Nachbarländern. Dabei verwies Lukas Ott im Speziellen auf das Kantonsspital Baselland in Liestal.

Der Trinationale Eurodistrict leiste Konochenarbeit, hänge dies aber nicht immer an die grosse Glocke.

Lukas Ott hat das Amt des Präsidiums für die nächsten zwei Jahre inne. Danach geht das Präsidium wieder an einen Vertreter oder eine Vertreterin aus Deutschland. Der Trinationale Eurodistrict Basel feiert dieses Wochende sein 10 jähriges Bestehen.