Zwei Jugendliche festgenommen nach Bombenalarm in Basel

Der Koffer, der am Freitag zu einem Grosseinsatz der Polizei beim Tinguely-Brunnen führte, hat sich als sehr gut gemachte Bombenattrappe herausgestellt. Ein 16-jähriger Jugendlicher und seine 18-jährige Freundin wurden am Sonntag verhaftet.

Die Polizei sperrte am Freitag das Gebiet um den Tinguely-Brunnen weiträumig ab.

Bildlegende: Die Polizei sperrte am Freitag das Gebiet um den Tinguely-Brunnen weiträumig ab. SRF

Eine 20-köpfige Sonderkommission hat seit Freitag den Vorfall in der Basler Innenstadt untersucht. Ihre Ermittlungen haben ergeben, dass zwei Jugendliche die Bombenattrappe zum Tinguely-Brunnen gebracht haben und danach dem weiteren Geschehen zugeschaut haben. Das Motiv der zwei Teenager sei noch unklar. Weitere Abklärungen sollen zeigen, ob noch weitere Personen involviert gewesen seien, heisst es in der Medienmitteilung der Basler Staatsanwaltschaft.

Den verdächtigen Koffer, der den Bombenalarm ausgelöst hat, hat der Wissenschaftliche Forschungsdienst der Stadtpolizei Zürich untersucht. Seine abschliessenden Ergebnisse stehen zwar noch aus. Es deute jedoch alles darauf hin, dass es sich um eine «sehr gut gemachte Attrappe» handle, teilen die Behörden mit.

Die Jugendanwaltschaft hat Haftbefehl erlassen gegen den 16-jährigen Jugendlichen. Die 18-jährige Frau wird dem Zwangsmassnahmengericht zugewiesen, die Staatsanwaltschaft beantragt für sie Untersuchungshaft.

(Regionaljournal Basel, 17.30 Uhr)

Mehr zum Thema