Zum Inhalt springen

1. Basler Mini Clinic Zwischen Arbeit und Shoppen schnell zum Arzt

Schnell und günstig sei die neuen Mini Clinic. Das versprechen die beiden Firmen MedGate und TopPharm, welche hinter der Mini Clinic stehen. «Bei uns kann man auf dem Nachhauseweg noch schnell zur Untersuchung», sagt etwa TopPharm-CEO Stefan Wild. «Und unser Modell ist kostensparend», ergänzt Andy Fischer, CEO von MedGate.

Alles unter einem Dach

In Basel eröffnet kommende Woche die erste Mini Clinic der Schweiz, weitere sollen folgen. Die Idee dahinter sei, Apotheke und Arztpraxis zu fusionieren. In einem Hinterzimmer der Apotheke können sich die Patientinnen und Patienten untersuchen lassen. Dabei werden sie zunächst von einer Praxisassistentin oder einem Praxisassistenten untersucht. Nur in gewissen Fällen wird noch ein Arzt oder eine Ärztin zugezogen - per Livestream. Diese sogenannten Tele-Mediziner stellen dann eine Ferndiagnose.

Das ist ein Schlag ins Gesicht
Autor: Felix EymannPräsident Ärztinnen- und Ärzteverband Medges

Keine Freude an dieser Entwicklung haben die Basler Hausärzte. Felix Eymann, Präsident des Basler Ärztevebandes Medges, spricht von einem «Schlag ins Gesicht» für gut ausgebildete Ärzte. Für diese sei es nicht tragbar, dass Patienten von Praxisassistentinnen und -assistenten betreut würden. «Jemand, der keine entsprechende Ausbildung hat, entscheidet über Gut oder Böse. Das ist ein Schritt hin zur Zerstörung unseres Gesundheitssystems.»

Die Basler Hausärzte würden sich jetzt überlegen, ihren Patienten nur noch die Versandsapotheken zu empfehlen und die restlichen Apotheken zu meiden.