2015 feiert das Wallis seinen Beitritt zur Eidgenossenschaft

Die Walliser Regierung hat den Startschuss für die Feierlichkeiten zum Beitritt des Kantons zur Eidgenossenschaft vor 200 Jahren gegeben. Höhepunkt ist ein zweitägiges Fest im August 2015 in Sitten. Das Wallis will sich beim Fest der ganzen Schweiz von seiner besten Seite zeigen.

Drei Männer.

Bildlegende: Sie haben das Programm vorgestellt (v.l.): Damian Constantin, Jean-Michel Cina und Luc Fellay. zvg

Der Kanton Wallis will seine Zugehörigkeit zur Schweiz nicht einfach nur feiern. Er will vielmehr die Gelegenheit nutzen und diese Zugehörigkeit hinterfragen sowie bewusster machen. Schon vor mehr als zwei Jahren hat darum die Walliser Regierung die Kulturschaffenden im Kanton aufgerufen, sich Gedanken zu machen über diese Zugehörigkeit. Sie sollten zudem Projekte entwickeln, um das Wallis in diesem Spannungsfeld zu zeigen.

Über 200 Projekt sind bei der Kantonsregierung eingegangen. Die besten davon sollen im kommenden Jahr realisiert werden. Dazu gehört zum Beispiel die Aufarbeitung der Geschichte der letzten 200 Jahre in den Lokalzeitungen, aber auch das Vorstellen des weniger bekannten Wallis. 13 Millionen Franken sollen die Anlässe und Festlichkeiten im kommenden Jahr kosten.

Das Wallis ist 2015 auch Schauplatz des Eidgenössischen Schützenfestes, feiert 150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns sowie das 1500-jährige Bestehen der Abtei von St. Maurice. Zudem zeigt sich der Alpenkanton an der Weltausstellung Expo Milano.

Sendung zu diesem Artikel