Zum Inhalt springen

2018 wieder in Bern Stadt will «SwissSkills» unterstützen

Junge Berufsleute und der Bundesrat mit einer Fahne.
Legende: Bundesrat Johann Schneider-Ammann bei der Eröffnung der «SwissSkills» 2014 in Bern. Keystone
  • Bern will an die Erfolge der ersten Austragung 2014 anknüpfen.
  • Der Gemeinderat will für die Austragung rund 532'000 Franken sprechen.
  • Die Stadt will sich mit den «SwissSkills» als «weitsichtige Akteurin in der Bildungspolitik» präsentieren.
  • Das Berner Stadtparlament muss den Beitrag noch genehmigen.

Am Anlass im Herbst 2018 werden laut Mitteilung der Stadt Bern rund 150'000 Besucherinnen und Besucher sowie über 1000 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz erwartet. Im Vergleich zur ersten Austragung in Bern 2014 werden diesmal deutlich mehr Berufe erlebbar gemacht und die verschiedenen Landesteile werden stärker miteinbezogen als noch vor vier Jahren.

«SwissSkills» – eine Stiftung

Bei «SwissSkills» handelt es sich um eine Stiftung, die das Ansehen der Berufsbildung in der Öffentlichkeit stärken will. Bund, Kantone, Schulen und Organisationen sind Träger der Stiftung. Sie fördert die Berufsmeisterschaften national und international.