Zum Inhalt springen
Inhalt

25 Stellen betroffen Schokolade-Forschungszentrum von Nestlé verlässt die Schweiz

  • Das Schokolade-Forschungszentrum von Nestlé im freiburgischen Broc wird auf den 1. Mai ins nordenglische York verlegt.
  • Betroffen sind 25 Angestellte, die derzeit in Broc tätig sind.
  • Nicht betroffen sind die Produktion und das Cailler-Schokolademuseum in Broc.

Für die 25 Angestellten werde nach Lösungen gesucht, sagte Nestlé-Sprecherin Nina Kruchten zu Berichten in den Westschweizer Zeitungen «24 Heures» und «Tribune de Genève». Einigen Mitarbeitenden würden Stellen in York oder an einem anderen Nestlé-Standort angeboten.

Mit der Konzentration auf York wolle Nestlé bei der Innovation schneller und beweglicher werden, hiess es weiter. Der Entscheid zur Schliessung in Broc geht auf einen im vergangenen Herbst lancierten Plan zur Restrukturierung zurück.

Vor neun Jahren eröffnet

Das für 25 Millionen Franken eingerichtete Forschungszentrum in Broc war 2009 eröffnet worden. Nun komme eine technische Abteilung in die frei werdenden Räumlichkeiten, welche das Schokolade-Segment in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika unterstützen solle. Dafür brauche es rund 15 Personen, hiess es weiter.

Schokolade
Legende: Die Schoggi-Produktion von Cailler bleibt im Kanton Freiburg. Die Forschung geht weg. Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.