3M-Tochter zieht von Burgdorf nach Langenthal

Der amerikanische Technologiekonzern 3M steuert die Märkte für Europa, Mittleren Osten und Afrika schon bald aus Langenthal. Dort entsteht bis Ende 2015 ein Neubau für 300 bis 350 Mitarbeiter. Das Nachsehen hat Burgdorf.

Lange wurde darüber spekuliert, jetzt ist es offiziell: Die 3M EMEA GmbH, eine Tochterfirma des amerikanischen Technologiekonzerns 3M, zieht von Burgdorf nach Langenthal.

Direkt am Bahnhof entsteht ein neues, fünfstöckiges Bürogebäude für 300 bis 350 Mitarbeiter. Das Investitionsvolumen beträgt rund 30 Millionen Franken, wie die Stadt Langenthal mitteilt. EMEA steht für die Märkte Europa, Mittlerer Osten und Afrika. Produziert wird in Langenthal nicht, es entsteht ein neues Zentrum für Produktionsplanung, Logistik und Einkauf. 3M ist bekannt für seine Post-it-Kleber.

Bei diesem Umzug hat die Stadt Burgdorf das Nachsehen: Anfang Jahr zog die Tochterfirma von 3M ins Emmental. Es war jedoch klar, dass es sich dabei um eine Übergangslösung handelte.