Zum Inhalt springen
Inhalt

50 Jahre «Ältester Musikclub» der Stadt Bern feiert

Noch immer gibt es beim Bärengraben Konzerte. Ein Gründungsmitglied erstaunt das nicht.

Die Mahogany Hall wird von einem Verein betrieben. Ganz unterschiedliche Leute engagieren sich für den Musikclub. «An meinem ersten Abend betrieb ich als 21-Jähriger zusammen mit einer über 70 Jahren alte Dame die Bar», sagt Vereinspräsident Chris Heimann. «So etwas ist toll und gibt es sonst wohl kaum», meint der heute 28-Jährige.

Fakten zum Club

Fakten zum Club

Die Mahogany Hall am Klösterlistutz beim Berner Bärengraben wurde 1968 eröffnet. Das Lokal gilt als ältester Musikclub, den es in Bern noch gibt. Folkmusikfans und Mitglieder der Longstreet Jazz Band gründeten ihn. Der gleiche Kreis Leute war es auch, der das Gurtenfestival ins Leben rief. Im seit der Gründung mehrmals umgestalteten Raum finden noch immer regelmässig Konzerte statt. Verschiedene Musikgrössen aus dem In- und Ausland spielten hier. Das Jubiläum wird mit verschiedenen Spezialkonzerten gefeiert.

Der Start war nicht einfach. «Die Behörden legten uns viele Steine in den Weg», erinnert sich Mitgründer Ueli Fricker. «Der Verkauf von Getränken war verboten. Und tanzen durfte man auch nicht.»

Erstaunt es den Mitgründer, dass «sein» Musikclub 50 Jahre bestehen konnte? Ueli Fricker, heute 72 Jahre alt, verneint: «Ich spürte schon damals, dass es die Mahogany Hall ewig geben wird.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.