«Ab dem 12. Stock gehts ziemlich in die Beine»

Ein Hochhausrennen war eine der besonderen Attraktionen am Stadtfest in Bern-Bümpliz: Ein Volkslauf der symbolischen Art. Am Samstag wagten sich Dutzende auf den Treppenhaus-Parcours hinauf in den 20. Stock.

Für das Stadtfest im Hochhausquartier Bümpliz-Bethlehem hat sich die Quartierorganisation Westkreis 6 etwas ganz Besonderes ausgedacht: Ein Rennen hinauf auf die Dachterrasse eines Hochhauses.

ein Hochhaus von unten

Bildlegende: Ziel des Rennens: das Dach des 20 Stockwerke hohen Hochhauses an der Abendstrasse in Bern-West. Michael Sahli/SRF

271 Treppenstufen. 20 Stockwerke. Ein sportlicher Spass von grosser Symbolik. Denn Hochhäuser gehören zum Stadtteil, in dem sich Bern drei Tage lang feiert. Über 100 Läuferinnen und Läufer haben daran teilgenommen.

Alle ausser Atem

Mit Tipps vor dem Lauf wird nicht gespart: «Schnell voran gehts, wenn man zwei Treppen aufs mal nimmt und sich dann mit einer Hand am Treppengeländer hochzieht.» Und nach dem Lauf ist die Erschöpfung gross. «Vom Treppenhauslauf wird es einem ziemlich schwindlig», konstatiert eine Läuferin.

Ein Teilnehmer meint: «Ab dem 12. Stock gehts ziemlich in die Beine und auch in den Kopf», meint er - «besonders nach einer kurzen Nacht.» Nur ein Kind sagt auf die Frage, ob es anstrengend war, keuchend: «Nein, nicht so.»

Bern feiert dieses Wochenende erstmals nach 25 Jahren wieder ein Stadtfest. Weil vor genau 1000 Jahren Bümpliz erstmals erwähnt wurde, wird die traditionelle Bümpliz-Chilbi für einmal zum gesamtstädtischen Fest ausgeweitet. Dieses findet auf verschiedenen Plätzen und entlang einer Verbindungsstrasse zwischen Bümpliz und Bethlehem statt.

(Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 17:30 Uhr)