Zum Inhalt springen
Inhalt

Abseits der Piste Drei Wanderer aus Lawine gerettet

  • In St. Luc im Val d'Anniviers sind am Samstag drei Personen von einer Lawine verschüttet worden.
  • Eine Person konnte sich selber befreien, die beiden anderen wurden von Hilfskräften gerettet.
  • Eine junge Frau wurde schwer verletzt.

Die drei Wanderer verliessen die Prillet-Piste in St. Luc/Chandolin, um nach «la Corne de Boeuf» zu laufen, wie die Kantonspolizei Wallis am Samstagabend mitteilte. Als sie auf einer Höhe von rund 2700 Metern traversierten, löste sich eine Schneeverwehung. Diese begrub die Wanderer unter sich.

Einer der Verschütteten konnte sich selber aus den Schneemassen befreien und Alarm schlagen. Dank Lawinensuchgeräten, welche die Wanderer bei sich trugen, konnten die Rettungskräfte die beiden anderen rasch finden.

Eines der Opfer, eine 29-jährige Waadtländerin, wurde dabei schwer verletzt. Die beiden anderen Opfer im Alter von 30 und 29 Jahren wurden nur leicht verletzt und mit dem Helikopter in die Spitäler von Sion und Visp geflogen.

Legende: Die Lawine ging in der Nähe des Ortes St. Luc im Wallis nieder. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.