«Allzu geringes Interesse» an Fernwärme aus Holz an der Lenk

Die BKW wollte im Ferienort Lenk im Berner Oberland Fernwärme aus einem Holzkraftwerk anbieten. Jetzt hat sie das Projekt wegen zu geringer Nachfrage gestoppt.

Das Fernwärme-Holzkraftwerk in Adelboden, das seit 2011 in Betrieb ist.

Bildlegende: Was an der Lenk gescheitert ist, funktioniert in Adelboden seit 2011: ein Fernwärme-Holzkraftwerk. zvg

Das Holzkraftwerk für die Produktion von Fernwärme hätte mittelfristig «mit den gegebenen Rahmenbedingungen nicht wirtschaftlich betrieben werden können», teilt die BKW mit. Die potenziellen Wärmebezüger hätten zu wenig Interesse gezeigt, Wärmelieferverträge abzuschliessen. Deshalb werde das Projekt beendet und der Wärmeverbund nicht realisiert. Lanciert hatte der Berner Stromkonzern das Projekt zusammen mit der Gemeinde Lenk Ende 2011.

Im Ferienort Adelboden funktioniert eine ähnliche Anlage seit Oktober 2011. Laut Internetseite der Adelheiz AG waren im Juni 2013 136 Häuser angeschlossen, davon bezogen 85 Wärme aus dem Holzfernheizwerk.