Altes Restaurant in Plaffeien abgebrannt

In der Nacht auf Montag ist das ehemalige Restaurant Kaiseregg in Plaffeien ist völlig niedergebrannt. Es stand leer und sollte umgebaut werden.

Video «Hotel abgebrannt» abspielen

Hotel abgebrannt

2:33 min, aus Schweiz aktuell vom 19.1.2015

Verletzt wurde beim Brand niemand. Das Gebäude wurde durch den Brand komplett zerstört, dazu mehrere Fahrzeuge, die in der Nähe abgestellt waren. Die Brandursache und die Schadensumme seien nicht bekannt, schreibt die Freiburger Polizei. Sie sucht Zeugen.

Der ehemalige Gasthof stand seit rund acht Jahren leer. Der heutige Besitzer kaufte das Gebäude 2009. Weil der Umbau zu teuer geworden wäre, wollte er es abreissen lassen. Das Gesuch dafür ist noch hängig.

Doch die Denkmalpflege habe bereits ein negatives Gutachten erstellt, sagt Oberamtmann Nicolas Bürgisser: «Laut der Denkmalpflege ist es ein Gebäude mit historischem Wert für das Ortsbild von Plaffeien.» Bürgisser hätte nächstens entscheiden wollen, ob man das Gebäude trotzdem hätte abreissen können.

Besitzer unter Verdacht

Die Polizei ermittelt «in alle Richtungen», was die Brandursache betrifft. Es liege auf der Hand, dass er der Hauptverdächtige sei, sagte der Besitzer des Gasthofs gegenüber dem «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis» von Radio SRF. Für ein Interview verwies er an Joseph Raemy von der Immobilienfirma Gerama, der seine Interessen vertritt. Dieser sagt, der Brand komme seinem Mandanten nicht gelegen: «Ein Brand ist eine Katastrophe für alle. Er hat sicher kein Interesse daran.»

Die Strasse im Dorfzentrum von Plaffeien musste bis am Mittag gesperrt werden.