Freiburger Psychiatrie Angebot exklusiv für Deutschsprachige

Seit heute hat der Kanton Freiburg ein zentral gelegenes Zentrum für psychische Gesundheit – exklusiv für deutschsprachige Patienten. Bisher wurden die Patientinnen und Patienten in Marsens im Greyerzbezirk behandelt.

Psychiatriezentrum und Kantonsspital

Bildlegende: Das Psychiatriezentrum entsteht in den Gebäuden des Diözesanseminars. Rechts im Hintergrund das Kantonsspital Freiburg. SRF

Neu sind die Tagesklinik, die ambulanten Sprechstunden und die therapeutischen Gruppen alle am selben Ort. In Villars-sur-Glâne hat das Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit (FNPG) ihr Zentrum für psychische Gesundheit eröffnet.

Die Muttersprache hilft bei der Behandlung

Der Erfolg einer psychiatrischen Behandlung beruhe «vorrangig auf der Beherrschung der Sprache des Patienten und auf der Nähe zu seiner kulturellen Umgebung und zu seinen Angehörigen», schreibt die Freiburger Direktion für Gesundheit und Soziales in einer Mitteilung. Patient und Fachperson müssten demnach die selbe Sprache sprechen.

Kürzerer Anfahrtsweg

Die bisherige Behandlungsstation liegt in Marsans im Greyerzbezirk. Der neue Standort verkürze den Anfahrtsweg für deutschsprachige Patienten um rund 25 bis 30 Kilometer. Viele deutschsprachige Patienten haben sich bisher in ausserkantonalen Kliniken behandeln lassen.