Wahlen Kanton Bern 2018 Auch Neuhaus und Schnegg wollen in der Regierung bleiben

Die beiden Bisherigen.

Bildlegende: Christoph Neuhaus (links) und Pierre Alain Schnegg kandidieren erneut für die Berner Kantonsregierung. Keystone

  • Pierre Alain Schnegg steht der Gesundheits- und Fürsorgedirektion vor. Er wurde 2016 in die Kantonsregierung gewählt. Seine Kandidatur ist daher keine Überraschung.
  • Christoph Neuhaus ist Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor. Er ist seit April 2008 in der Kantonsregierung.
  • Die Nomination der beiden durch die kantonalen SVP-Delegierten soll am 30. August in Langnau erfolgen.
  • Von den bisherigen sieben Regierungsmitgliedern treten nicht mehr an: Hans-Jürg Käser (FDP) und Barbara Egger (SP).
  • Beatrice Simon (BDP) hat ihre Kandidatur ebenfalls bekanntgegeben. Noch unklar ist, wie sich Bernhard Pulver (Grüne) und Christoph Ammann (SP) verhalten.

Der Bürgerblock steht

Die SVP tritt nur mit Neuhaus und Schnegg an. Der Parteivorstand habe beschlossen, auf eine dritte Kandidatur zu verzichten, bestätigte SVP-Präsident Werner Salzmann. Damit ist der Weg offen für ein bürgerliches Vierer-Ticket mit FDP und BDP. «Diese Absprachen haben stattgefunden und sind gesichert. So wollen wir die Mehrheit in der Regierung verteidigen», so der SVP-Parteipräsident.