«Auf Augenhöhe mit Zürich»

Ende Mai 2013 finden im Verein Hauptstadtregion Schweiz Neuwahlen statt. Grund für die beiden abtretenden Co-Präsidenten Kurt Fluri und Andreas Rickenbacher Bilanz zu ziehen: Für die Hauptstadtregion Schweiz bleibt viel zu tun.


Ende Mai finden Neuwahlen des Vereins Hauptstadtregion Bern statt. Dabei werden die Nachfolger der beiden abtretenden Co-Präsidenten Kurt Fluri und Andreas Rickenbacher gewählt. Fluri ist Nationalrat und Stadtpräsident von Solothurn, Rickenbacher Regierungspräsident des Kantons Bern. An der Medienkonferenz vom Freitag haben die beiden Bilanz gezogen. «Wir sind nun auf Augenhöhe mit Zürich», sagt Fluri, «und sogar weit vor den beiden anderen Metropolitanregionen.»

Projekte mit grosser Ausstrahlung

2010 hat die Stadt und der Kanton Bern den Verein Hauptstadtregion Schweiz gegründet. Dem Verein geht es darum, wichtige Projekte für die Region Bern zu lancieren. So setzte die Hauptstadtregion beispielsweise einen wichtigen Akzent in der Verkehrspolitik. Der Verein kämpft auf nationaler Ebene auch für den Ausbau des Bahnhofs Bern.