Aufsichtsbeschwerde gegen den Kanton Wallis

Der WWF wirft dem Wallis vor, das nationale Wolfskonzept nicht umzusetzen. Die Organisation hat deshalb eine Beschwerde beim Bund eingereicht.

In keinem anderen Kanton werde der strenge Schutz des Wolfes derart missachtet wie im Wallis, schreibt der WWF in einer Mitteilung vom Donnerstag. So seien im Wallis seit 1998 bereits acht Wölfe abgeschossen worden, sieben davon mit dem Einverständnis der Behörden.

Mit der Aufsichtsbeschwerde fordert der WWF den Bund dazu auf, dafür zu sorgen, dass im Kanton Wallis die Schafherden ausreichend geschützt werden. Bis dahin dürften keine weiteren Abschüsse bewilligt werden, heisst es bei der Naturschutzorganisation.