Basler Fans planen wieder einen Marsch durch Bern

Am Samstag spielen die Berner Young Boys gegen den FC Basel. Im Internet künden die Basler Fans an, mit einem Fanmarsch durch Bern zum Spiel zu ziehen. Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause ist vorgewarnt.

Fans auf der Brücke

Bildlegende: Fans vom FC Basel ziehen vor dem Cupfinal am 21. April über die Kornhausbrücke. Keystone

Auf einer Homepage der Fans des FC Basel steht die Ankündigung, dass die Fans vor dem Spiel gegen die BSC Young Boys am Samstag wieder durch die Stadt Bern ziehen wollen. Der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause hat die Mitteilung gelesen. Trotzdem hofft er, dass die Fans sich an die Regeln halten werden.

«Die Kantonspolizei hat mit den Fanarbeitern und auch mit dem Präsident des FC Basels Kontakt aufgenommen. Wir haben nochmals darauf hingewiesen, dass eine Anreise via Hauptbahnhof und damit ein Fanmarsch nicht akzeptiert wird.»

Reto Nause will damit an die Vernunft der Fans appellieren. Sollten sich diese nicht an die Abmachung halten, könnte die Stadt Bern dank dem Hooligan-Konkordat die Regeln in Zukunft verschärfen.

«Denkbar wäre zum Beispiel ein Kombi-Ticket, dass nur via Bahnhof Wankdorf gültig wäre», so der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause. «Im schlimmsten Fall kann man den Fansektor auch schliessen oder das Spiel ganz absagen.»

Schlechte Erfahrungen mit Fanmarsch