Behörden informieren Anwohner in Biel zu Radium-Rückständen

Rund 200 Personen wurden angeschrieben - 40 kamen. Sie wollten sich am Donnerstagabend aus erster Hand über eine mögliche Gefahr von Radium-Rückständen in ihren Wohnungen informieren lassen. Diese wurden vor 1963 als Ateliers geführt, wo mit radiumhaltiger Leuchtfarbe hantiert wurde.

Video «Behörden informieren zu Radium» abspielen

Behörden informieren zu Radium

2:56 min, aus Schweiz aktuell vom 20.6.2014

Die Unsicherheit in Biel war gross, als Anfang Juni bekannt wurde, dass Uhrenarbeiter in Ateliers, die heute als normale Wohnungen genutzt werden, für die Fertigung der Chronometer radiumhaltig Leuchtfarbe benutzten. Diese Radiumleuchtfarbe gilt grundsätzlich als gesundheitsschädigend.

Rund 40 Anwohner, heutige und frühere Mieter besuchten am Donnerstag den Informationsabend der Behörden. Er wurde vom Bundesamt für Gesundheit BAG und von der Stadt Biel gemeinsam durchgeführt. Wie eine Umfrage unter den Anwesenden zeigte, fühlen sie sich unwohl, nicht zu wissen, wie hoch die Strahlenbelastung in ihrer Wohnung ist.

Die Behörden stellten in Aussicht, ab September in den betroffenen Wohnungen Messungen durchzuführen.