Benjamin Marti gewinnt Stichwahl ums Gemeindepräsidium in Belp

In Belp überflügelt der SVP-Kandidat seinen Konkurrenten von der SP recht deutlich. Auch in andern Gemeinden hat die SVP die Wahlen gewonnen.

Portrait von Benjamin Marti

Bildlegende: Der neue Gemeindepräsident von Belp. zvg/Benjamin Marti

Der 46-jährige SVP-Kandidat Benjamin Marti hat in Belp bei der Stichwahl 2'085 Stimmen gemacht, sein Konkurrenten Stefan Neuenschwander von der SP erreichte 1'655 Stimmen.

Marti löst Stefan Neuenschwanders Vater Rudolf Neuenschwander (SP) ab, der Ende dieses Jahres nach zwölf Jahren das Gemeindepräsidium abgeben muss.

Weitere Gemeindewahlen im Kanton Bern:

  • In Wimmis kann die SVP ihre Vormachtstellung behaupten. Die Partei hat die Mehrheit im Gemeinderat.
  • Die SVP gewinnt die Wahlen in Huttwil, die EDU holt einen Sitz. Der Rechtsrutsch geht auf Kosten der SP und der FDP.
  • In Saanen hingegen durchbricht die Freie Liste mit einem SP-Kandidaten die Dominanz von SVP und FDP.