Bergsteiger stürzt am Zinalrothorn ab und stirbt

Ein Alpinist ist am Sonntagmorgen am Zinalrothorn in Zermatt tödlich verunfallt. Der Bergsteiger befand sich beim Abstieg, als er auf einer Höhe von rund 3930 Metern über Meer ausrutschte und über Felsen auf den Triftgletscher abstürzte.

Die aufgebotene Rettungskolonne der Air Zermatt konnte nur noch den Tod des Bergsteigers feststellen, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Beim Verunfallten handelt es sich gemäss Polizei um einen ausländischen Staatsangehörigen, dessen Nationalität vorerst noch unbekannt war. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung zum Unfall eingeleitet.

Gletscher und Berg.

Bildlegende: Ein Bergsteiger ist am Sonntag auf den Triftgletscher abgestürzt. Keystone

Dies ist bereits der zweite Bergunfall innerhalb einer Woche.

Zwei seit Donnerstag am Matterhorn vermisste englische Bergsteiger sind tot aufgefunden worden. Die Männer waren auf einer Höhe von 4000 Metern von schlechtem Wetter überrascht worden und sind erfroren, wie die Einsatzkräfte in der norditalienischen Stadt Aosta mitteilten. Die Bergsteiger seien vermutlich schon in der Nacht auf Freitag gestorben.