«Bern ist überall» erhält Kulturpreis der Bernburger

Die Spoken-Word-Formation «Bern ist überall» erhält am Mittwoch den diesjährigen Kulturpreis der Berner Burgergemeinde. Die mit 100'000 Franken dotierte Auszeichnung ist eine der gewichtigsten des Landes.

«Bern ist überall» gibt es seit über zehn Jahren. Der Gruppe gehören über ein Dutzend Autorinnen und Autoren sowie Musikerinnen und Musiker aus verschiedenen Schweizer Sprachregionen an.

In der Regel treten sie in Vierergruppen auf, immer wieder in anderen Konstellationen. Sie alle verbindet die gesprochene Sprache. Sie wird mit Musik verbunden, untermalt oder kontrastiert. Texte und Themen werden auf die beteiligten Autoren am jeweiligen Abend abgestimmt.

Die Burgergemeinde Bern will mit dem Preis ein anerkennendes Signal an das Berner Literaturschaffen senden, wie sei in einer Mitteilung schreibt.

Für das Autoren- und Musikerkollektiv ist dies nicht die erste grössere Auszeichnung. 2011 erhielt es beispielsweise den Literaturpreis des Kantons Bern und 2013 den Gottfried-Keller-Preis.

«Bern ist überall» sind:

Laurence Boissier, Arno Camenisch, Stefanie Grob, Antoine Jaccoud, Guy Krneta, Pedro Lenz, Gerhard Meister, Noëlle Revaz, Michael Stauffer, Beat Sterchi und Ariane von Graffenried sowie die Musiker Adi Blum, Christian Brantschen, Michael Pfeuti und Maru Rieben.