Bern muss den Gürtel enger schnallen

Die Stadt Bern will ihre jährlichen Ausgaben um mindestens 20 Millionen Franken kürzen. Sonst drohen laut dem Gemeinderat ab 2015 wieder rote Zahlen.

Bild der Stadt Bern mit dem Münster.

Bildlegende: Die Stadt Bern muss sparen. Keystone

Bis Ende Jahr will der Gemeinderat entscheiden, wo gespart werden kann, heisst es in einer Mitteilung. Im Fokus stehen vor allem die Ausgaben: Die geplanten Investi-tionen von 1,16 Milliarden Franken bis ins Jahr 2021 überstiegen nach Einschätzung des Gemeinderates die finanziellen Möglichkeiten. Auch die städtischen Beiträge an Dritte sollen unter die Lupe genommen werden.

Eine Steuererhöhung stehe aber nicht zur Diskussion. Die Massnahmen sollen im Budget 2015 berücksichtigt werden können.