Berner Bärenmännchen «Misha» unfruchtbar gemacht

Nach dem gescheiterten Aufzuchtversuch zweier Jungbären ist am Wochenende im Berner Tierpark Dählhölzli Bärenmännchen Misha sterilisiert worden.

Misha im Tierpark Dählhölzli.

Bildlegende: Bärenvater Misha konnte mit dem Nachwuchs nicht umgehen. Keystone

Dazu war eine rund einstündige Operation nötig. Misha hat den Eingriff nach Angaben der Tierparkleitung vom Montag gut überstanden und streift bereits wieder mit seiner Partnerin Masha durch das Bärengehege.

Misha und Masha kamen 2009 als russisches Staatsgeschenk nach Bern und leben seither im Tierpark Dählhölzli. Die beiden ussurischen Braunbären sind von Hand aufgezogene Waisentiere. Sie hatten daher nie richtig Gelegenheit, vollständiges Bärenverhalten zu erlernen.

Gescheiterter Aufzuchtversuch

Die Tierparkleitung wollte ihnen dennoch die Chance geben, einmal Junge aufzuziehen. Im Januar hatten die beiden Bären dann tatsächlich Nachwuchs. Die Tierparkleitung entschied sich, die junge Bärenfamilie nicht zu trennen, obwohl sie um die Risiken der gemeinsamen Haltung wusste.

Anfang April endete der Aufzuchtversuch für die beiden Jungbären nach rund elf Wochen tödlich. Vaterbär Misha behandelte sie rabiat und Mutterbärin Masha verlor zunehmend das Interesse am Nachwuchs.

Sendung zu diesem Artikel