Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Berner Fasnacht mit Schnitzelbank-Soirée eröffnet

Die Eröffnung der Berner Fasnacht stand erstmals ganz im Zeichen der Schnitzelbänke. Die Gruppen zogen durch vier Beizen und es zeigte sich: Schnitzelbänke können auch in Bern viel Publikum anlocken.

Fasnächtler tragen Schnitzelbänke vor
Legende: Die «Wöschwyber» an der Schnitzelbank-Soirée im Goldenen Schlüssel in Bern. SRF

Von der Misère bei YB über ein berühmt-berüchtigtes Souvenir aus der Türkei und den Rücktritt des Papstes bis zu den Wahlen in der Stadt Bern: Kaum ein Thema wurde an der ersten Schnitzelbank-Soirée der Berner Fasnacht ausgelassen. Sechs Gruppen oder Sänger zogen durch vier Beizen in der Berner Altstadt.

Die Idee für diese Soirée hatten «die drei Musketiere», eine Gruppe um den Landwirt Martin Begert. Seit 13 Jahren tritt er mit seinen beiden Gefährten an der Berner Fasnacht auf.

Die 32. Berner Fasnacht dauert bis am Samstag, 16. Februar 2013.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Hauswirth, Thun
    Lieber Jörg André, Die Idee für die "erstmalige" Schnitzelbank-Soirée in Bern stamme von den "Musketieren", sagen Sie. Die Drei haben sie wohl von Thun nach Bern getragen. Hier gibt es diese Soirée in 7 Beizen schon lange, und die Musketiere traten jetzt zweimal hier auf. Schön, dass eine gute Idee auch mal aareabwärts fliesst. Leider war bisher dem Regibern die Thuner Soirée egal. Unsere Bänkler können den Bernern sehr wohl das Wasser reichen, oder gar ein bisschen mehr. Grüsse, M.H...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen