Berner Fasnächtler und Läufer unter einem Dach

Was haben der Grand Prix von Bern und die Berner Fasnacht gemeinsam? Sie teilen sich dieselbe Geschäftsstelle - die «STB Sport Services», die nebst dem GP vor allem für den Stadtturnverein Bern zuständig sind.

Foto der Informationstafel vor dem Gebäude.

Bildlegende: Die STB Sport Services als gemeinsame Geschäftsstelle. SRF

Die Zusammenarbeit zwischen Fasnacht und GP macht auf den ersten Blick wenig Sinn: Hier der Sportanlass mit knapp 30'000 angemeldeten Läufern, internationalen Stars und einem riesigen Medienrummel - dort das Volksfest mit Guggenmusiken, Konfetti und Schnitzelbänken.

Es gibt aber durchaus Gemeinsamkeiten, sagt Beatrice Fuchs, Geschäftsführerin der Sport Services: «Im Vorfeld beider Anlässe müssem zum Beispiel die gleichen Gesuche gestellt werden. Wir brauchen auch beide Male Strassensperren.»

Nebst dem GP und der Fasnacht ist das fünfköpfige Team von Beatrice Fuchs noch für vier weitere Institutionen und Anlässe tätig, darunter mit dem Kammermusik-Festival «Gaia» in Thun auch für einen weiteren kulturellen Anlass. «Solche Mandate helfen uns, die Zeit zu überbrücken, wenn es um den GP ruhig ist», sagt Beatrice Fuchs.

Beatrice Fuchs im Büro.

Bildlegende: Beatrice Fuchs: «Der GP und die Fasnacht haben einige Parallelen.» SRF

Auf der Suche nach neuen Mandaten seien sie im Moment nicht, die bestehende Organisation soll zuerst gefestigt werden. «Aber wenn etwas angeflogen kommt, auch aus anderen Bereichen, sind wir sicher offen», so die Geschäftsführerin.