Berner Filmpreisfestival funktioniert dank Herzblut

Das Festival ist vom 22. Oktober bis 1. November 2015 in zwölf Städten und Gemeinden des Kantons Bern. Kleinere Landkinos machen aus Leidenschaft mit.

Das Kino Meiringen von aussen

Bildlegende: Im Kino Meiringen wird das Berner Filmpreisfestival 2015 am 22. Oktober eröffnet. zvg

Doris Heiniger, die Besitzerin des Kino Meiringen rechnet nicht damit, dass ihr das Festival den Saal und die Kasse füllt. Doch: «Es ist uns ein riesiges Anliegen, dass die Berner Filme nicht nur in der Stadt gezeigt werden, sondern auch in der Peripherie.»

«  Aus Liebe zum Kino! »

Jacqueline Keller
InsKino

Ähnlich tönt es beim Kino Ins. Dieses macht mit, obwohl das Vorgängerfestival «Tour de Berne» beim Publikum nicht besonders gut ankam, sagt Jacqueline Keller: «Die meisten Leute konnten sich wohl zu wenig darunter vorstellen.» Sie ist beim Verein «InsKino» fürs Programm zuständig.

Sie hoffe, dass das neue Festival besser laufe. «Tour de Berne» wurde mit dem Stadtberner Filmpreisfestival zusammengelegt. Vor allem aber sei Ins aus Liebe zum Kino dabei, sagt Jacqueline Keller: «Es geht darum, zu einer Kinogemeinschaft zu gehören. Und um das Interesse am Berner Film.»

Kein Kino wird wegen des Berner Filmpreisfestivals finanziell Verlust machen, dafür garantiert die Berner Filmförderung. Doch der Aufwand ist gross. Da hilft eben nur die Liebe zum Kino.

Weitere Informationen